Brüggemann, Mark: Sprachenpolitik gegenüber nationalen Minderheiten.


Aus dem Klappentext: Nationale Minderheiten sind in vielen der
ehemals sozialistischen Staaten Mittel- und Osteuropas ein wichtiger
politischer Faktor. Bei der Diskussion,welche Rechte ein Staat seinen
Minderheiten gewähren sollte, spielt die Sprachenpolitik eine
zentrale Rolle. Die Buchpublikation untersucht, wie sich die
sprachenpolitische Situation der Ukrainer in Polen sowie der Polen in
der Ukraine seit der politischen Transformation Anfang der 1990-er
Jahre entwickelt hat. Die Brisanz der wechselseitigen Sprachenpolitik
Polens und der Ukraine besteht darin, dass sie vor dem Hintergrund
historischer Belastungen des Nachbarschaftsverhältnisses beider
Nationen betrieben wird. Inwiefern solche Belastungen weiterhin eine
Rolle spielen, untersucht die Studie in ausgewählten Bereichen der
sprachlichen Minderheitenpolitik: dem Rechts- und
Institutionensystem, dem Bildungswesen, den Medien und den
Konfessionen.
Auf Facebook teilen