Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Endspiel und Revolution“ – die junge Generation in Russland und in der Ukraine wartet auf ihre Chance

16. Dezember 2015 um 19:00 - 20:30

Mittlerweile ist in der Ukraine und in Russland eine junge Generation herangewachsen, die das alte politische und wirtschaftliche System von innen bestens kennt, aber nicht bereit ist, dessen Spielregeln weiter zu akzeptieren. Sie hat sich auf den Weg gemacht, um das alte System abzulösen. Blogs, neue Medien, unabhängige Sender und kritische NGOs gründen und leiten sie. Sie sind im Ausland bestens vernetzt. Ihr Auftrag ist die Aufklärung, die Wahrheit. Aber der Weg ist lang und steinig – und zudem nicht ungefährlich. Über korrupte Politiker und deren Machenschaften zu berichten,  ist nur der erste Schritt. Für einen politischen und gesellschaftlichen Wandel braucht es deutlich mehr Unterstützung und Druck aus der eigenen Bevölkerung, aber auch aus dem Ausland.

Welche Möglichkeiten gibt es für Deutschland und Europa, diese junge Generation zu unterstützen? Welche Maßnahmen sollten ergriffen werden, um die Aufklärungsarbeit in Russland und in der Ukraine zu unterstützen? Wie können und sollten zum Beispiel Kapitalabflüsse aus Ländern wie Russland und der Ukraine in Europa besser nachverfolgt werden, um einen leichteren Zugriff auf gestohlenes Vermögen zu erhalten? Wie können die Arbeitsbedingungen unabhängiger Medien verbessert werden?

Gespräch mit Michail Sygar (Chef-Redakteur des Senders Dozhd / TV Rain, Moskau, Autor von „Endspiel“), Karén Shainyan (Radio Free Europe, Chef-Redakteur von slon.ru, Moskau) und Daria Kaleniuk (Gründerin und Leiterin des Zentrums für Antikorruption ANTAC, Kiew, https://www.youtube.com/watch?v=FY3Rm13GeFw). Moderation: Viola von Cramon (Bündnis 90/Die Grünen)

Anschließend Empfang im Gebäude der Heinrich-Böll-Stiftung.

 

ab 20.45 Uhr: Konzert mit Serhij Zhadan und der Ska-Punk-Band „Sobaky v kosmosi“ (Hunde im Weltall)

Serhij Zhadan, Kultautor aus der Ukraine, steht stellvertretend für eine Generation der Ukrainer, die das Land neu gestaltet – in einer Zeit des Umbruchs, der Umdeutungen alter Werte und Symbole, des Aufbruchs und des neu entstandenen Vakuums. Mit ​ihrem neuen Album „Kämpfe um sie. Stirb für sie“ vermitteln Serhij Zhadan und die Ska-Punk-Band „Sobaky v kosmosi“ Gedanken, Gefühle, Weltanschauungen und Fragen der ukrainischen Gesellschaft. Sie verhöhnen korrupte Politiker, preisen Arbeiter und lassen Verlierertypen hochleben.

Diese Veranstaltung ist Projektabschluss des Forums „Reden aus Angst und Mut“ (www.raaum.net) und wird durch das Auswärtige Amt und die Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. Sie findet in Kooperation mit dem Ukraine-Stammtisch Berlin, dem Ukrainian Crisis Media Center und der Open Society Foundation statt.

Projektleitung: Kateryna Stetsevych (kulturgenossenschaft e.V.) und Claudia Dathe (Universität Tübingen)

 

Anmeldung erbeten unter:  zukunftsgesellschaft@gmail.com

Veranstaltungsart:

,

Zeit

16. Dezember 2015 , 19:00 - 20:30

Veranstaltungsort