Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Auf der Suche nach der einigenden Geschichte? Perspektiven auf die ukrainische Vergangenheit und Zukunft

10. November 2015 um 19:00

Begrüßung: Dr. Ulrike Huhn, Osteuropa-Historikerin, Forschungsstelle Osteuropa/Universität Bremen

Moderation: Jakob Stürmann, Promotionsstipendiat des Ludwig Rosenberg Kollegs, Potsdam

Es diskutieren:

  • Dr. Andrij Portnov, Historiker und gegenwärtig Gastwissenschaftler an der Humboldt-Universität Berlin
  • Uta Gerlant, Osteuropa-Historikerin, Kuratoriumsmitglied von ASF

Die Ukraine durchlebt gegenwärtig eine vielfältige – wirtschaftliche, militärische, politische – Krisenzeit und ist zugleich gezwungen, ein kohärentes Nationsnarrativ von sich zu entwickeln. Historische Bezugspunkte in der sehr heterogenen Geschichte des Landes sind dabei ein wichtiger Faktor. Auf der Abendveranstaltung wollen wir uns mit folgenden Fragestellungen beschäftigen: Welche Geschichte hat die Ukraine und welche Geschichte braucht sie als Nationalstaat? Wo steht die Ukraine nach Revolution, Krieg und wirtschaftlicher Krise heute? Gibt es eine besondere deutsche Perspektive auf die Entwicklung in der Ukraine? Das Gespräch mit dem Historiker Andrij Portnov und dem ASF-Kuratoriumsmitglied Uta Gerlant bietet die Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion über diese und weitere Fragen.

Die Veranstalter bitten um Anmeldung bis zum 6.11.2015 an gomelskaja@asf-ev.de

Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Veranstaltungsart:

Zeit

10. November 2015 , 19:00

Veranstaltungsort

Geschäftsstelle von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste
Auguststr. 80
Berlin, 10117 Deutschland
+ Google Karte

Veranstalter

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste
Website:
https://www.asf-ev.de/