Gedenkveranstaltung mit internationalen Gästen in Kiew – Explosion in Charkiw – Angriffe von Separatisten halten an

Am heutigen Sonntag fand eine Gedenkveranstaltung in Erinnerung an die Ereignisse vor einem Jahr statt. Zahlreiche und hochrangige Gäste aus dem Ausland haben an dem „Marsch der Würde“ teilgenommen, darunter Bundespräsident Joachim Gauck. Sein Besuch sollte „ein Zeichen der Solidarität mit der ukrainischen Demokratiebewegung setzen“. Der „Marsch der Würde“ führte zu den während des Umbruchs bedeutenden Orten (die Straßen Hruschewskoho, Schowkowytschna, Instytutska sowie Europa-Platz und Majdan). Er wurde von Tausenden Menschen begleitet.

In Charkiw hat während des „Marsches der Einheit“ eine Explosion die Veranstaltung erschüttert. ZweiTote und zehn Verletzte sind zu beklagen. Die Ermittlungen laufen.

Gestern erfolgte ein Austausch von Gefangenen im Gebiet Luhansk. Zwar war für heute der Beginn des Abzugs schwerer Artillerie geplant, doch halten Angriffe der prorussischen Separatisten in den Gebieten Luhansk und Donezk auf Orte und ukrainische Armee an. Mariupul befindet sich weiterhin in deren Fokus..

Auf Facebook teilen