Wahlergebnisse noch nicht bei 100% – "Volksabstimmungen" in LNR und DNR

Bei den Parlamentswahlen in der Ukraine liegen nicht noch alle Erbegnisse vor, da in einigen Wahlgebieten noch ausgezählt oder über die Abstimmungsergebnisse debattiert. wird.
Am heutigen Sonntag findenin der „Volksrepublik Donezk“ und der „Volksrepublik Luhansk“ Wahlen für eine Volksvertretung statt. Einer russischen Quelle („Segodnija“) zufolge erfolgt der Urnengang „in den jungen Republiken Neurusslands“ zum ersten Mal Wahlen „ohne Diktat Kiews“. Die Lage am Wahltag wird sehr positiv beschrieben. Auch wird darauf hingewiesen, dass internationale Wahlbeobachter zugegen seien.
Aus ukrainischen Quellen stellt sich die Situation völlig anders dar. Begleitet von der Präsenz bewaffneter Personen werden Wähler z. B. mit der Gratisverteilung von Nahrungsmitteln besonders umworben. Die internationalen Beobachter, die unter dem Kürzel „ABSE“ [„ASZE“] firmieren, sollen eine Nähe zur OSZE suggerieren, die de facto nicht besteht, denn die OSZE hat keine Wahlbeobachter entsand. Weder Präsident und Regierung in Kiew noch die EU erkennen die Ergebnisse der Wahlen an.

Auf Facebook teilen