Wiss. Mitarbeiter Slavistik (50%), Greifswald

Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft.

Arbeitsaufgaben: Es sind wissenschaftliche Dienstleistungen zum Aufbau eines interdisziplinären Graduiertenkollegs zu erbringen. Geplant ist eine nationale und internationale Vernetzung mit Fachwissenschaftlern aus dem Bereich der Slawistik. Erwartet wird die Übernahme einer Lehrveranstaltung im Umfang von 2 Stunden in den angebotenen slawistischen bzw. komparatistischen Studiengängen. Daneben wird aktive Mitarbeit am Aufbau und der organisatorischen Durchführung des zweisemestrigen, fakultätsübergreifenden Polonicums und ebenfalls aktive Mitarbeit an dem seit Wintersemester 2009/10 arbeitenden Ukrainicum begrüßt.

Beide Veranstaltungen sollen unter anderem in das Graduiertenkolleg eingebaut werden. Wünschenswert sind die Durchführung einer Promotion
bzw. Habilitation sowie die Erbringung zusätzlicher wissenschaftlicher Leistungen.

Es wird erwartet, dass die/der wissenschaftlichen Mitarbeiter/in den Hauptwohnsitz nach Greifswald verlegt. Einstellungsvoraussetzungen
sind ein mit Prädikatsnote abgeschlossenes Studium im Fach Slawistik, Komparatistik oder Osteuropäische (Kunst)Geschichte und Kenntnisse mindestens einer slawischen Sprache. Da die gesamte Antragsstellung für das Graduiertenkolleg auf Englisch erfolgen wird, sind sehr gute
Englischkenntnisse eine wichtige Einstellungsvoraussetzung.

Bewerbungen (Lebenslauf [einschl. Publikationen und gehaltene Lehrveranstaltungen], Zeugnisse, Projektskizze von max. drei Seiten
für ein mögliches wissenschaftliches Vorhaben innerhalb der nächsten drei Jahre, kurze Schriftprobe eines wissenschaftlichen Aufsatzes oder Vergleichbarem von max. fünfzehn Seiten) werden unter Angabe der Ausschreibungsnummer 10/Dok026 bis zum 01.10.2010 erbeten an:

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Institut für Fremdsprachliche Philologien
Lehrstuhl für Ost- und Westslawische Philologie
Herrn Prof. Dr. Alexander Wöll
17487 Greifswald

und auch als PDF an alexander.woell@uni-greifswald.de

Auf Facebook teilen