Mitarbeiterstellen am GWZO Leipzig

Das GWZO erforscht in verschiedenen Projektgruppen, deren Arbeitsfelder zeitlich vom frühen Mittelalter bis in die Gegenwart reichen, interdisziplinär und in vergleichender Perspektive die Geschichte und Kultur der Region zwischen Ostsee, Schwarzem Meer und Adria. Das Fächerspektrum umfasst Kulturwissenschaft im weiten Sinn, insbesondere Geschichtswissenschaft, Kunstgeschichte, Archäologie, Literatur- und Medienwissenschaft, Sprachwissenschaft und Ethnologie.

Projektgruppen (Kurztitel)

Eine ausführliche Beschreibung der Projektgruppen mit Angaben zum konkreten Themenzuschnitt der ausgeschriebenen Mitarbeiterstellen sowie den jeweiligen Einstellungsvoraussetzungen folgt unten. Der Einfachheit halber werden dabei die männlichen Formen für zukünftige Mitarbeiter benutzt, die aber gleichermaßen beide Geschlechter meinen.

Bewerbungen sollten neben Zeugnissen, Urkunden, Lebenslauf und Schriftenverzeichnis (bei Bewerbern um eine Doktorandenstelle ein Exemplar der Studienabschlussarbeit) eine Ideenskizze zur Teilnahme an der entsprechenden Projektgruppe (1-2 Seiten) enthalten. Sie sind bis zum 15. August 2010 zu richten an den Direktor des GWZO, Prof. Dr. Christian Lübke, Specks Hof, Grimmaische Straße 13-15, 04109 Leipzig.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein überdurchschnittlicher Abschluss des Studiums bzw. der Promotion, einschlägige Sprachkenntnisse von mindestens einer ostmitteleuropäischen Sprache sowie des Englischen. Von den Bewerbern wird methodische Offenheit und die Bereitschaft erwartet, sich sowohl in eine interdisziplinäre Projektgruppe zu integrieren als auch sich projektübergreifend am wissenschaftlichen Leben des GWZO zu beteiligen.

Weitere Informationen

Auf Facebook teilen