DAAD Programm – Unterstützung der Demokratie in der Ukraine

 

 

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich deutsche Hochschulen (Fachbereiche, Institute) oder Forschungseinrichtungen, die partnerschaftliche Beziehungen zu ukrainischen Hochschulen oder Forschungseinrichtungen haben.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Fachkurse, Workshops, Seminare oder Tagungen in der Ukraine oder in Deutschland; Forschungsaufenthalte ukrainischer Wissenschaftler an deutschen Hochschulen, die im Zusammenhang mit diesen Maßnahmen stehen, werden ebenfalls gefördert.

Förderfähig sind alle Ausgaben, die durch die Planung, Vorbereitung, Werbung und Durchführung im Rahmen einer Maßnahme entstehen.

Welche Fachrichtungen werden gefördert?

Es werden vorrangig die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften (Internationale Beziehungen, Geschichte, Kulturwissenschaften u.a.m) gefördert, insbesondere die Rechtswissenschaft (Deutsches Recht, Recht der EU, Menschenrechte u.a.m.).

Welche Zielgruppen sollen angesprochen werden?

Zielgruppe sind Studierende, Graduierte und Wissenschaftler aus der Ukraine, die sich für den Aufbau einer demokratischen Gesellschaft in der Ukraine engagieren, sowie deutsche Studierende und Wissenschaftler, die sich mit der gleichen Zielsetzung für die Ukraine interessieren. Bei Themen von trilateralem Interesse – Deutschland, Ukraine und Polen bzw. Belarus – können auch polnische bzw. belarussische Studierende und Wissenschaftler gefördert werden.

Welche Rahmenbedingungen sollen die Maßnahmen erfüllen?

  • Dauer einer einzelnen Veranstaltung in der Regel bis zu 14 Tagen
  • Teilnehmerzahl in der Regel 15 – 20 Personen
  • Dauer der Studienaufenthalte: bis zu 2 Monaten

Für die Kosten der Maßnahmen gelten folgende Richtwerte:

  • Seminare, Tagungen und Workshops in der Ukraine: ca. 20.000,- Euro
  • Seminare und Tagungen in Deutschland: ca. 30.000,- Euro

Die Förderung der Forschungsaufenthalte ukrainischer Wissenschaftler erfolgt im Rahmen der DAAD-Richtlinien (s. Förderrichtlinien).

Wo können geförderte Maßnahmen durchgeführt werden?

Die Maßnahmen können in der Ukraine oder in Deutschland durchgeführt werden. Bei trilateralen Themen können auch Maßnahmen in Polen bzw. Belarus gefördert werden.

Antragstellung

Der Antrag soll über das DAAD-Internet Portal https://portal.daad.de gestellt werden.

Die Programmbezeichnung lautet: „Sonderprogramm Ukraine 2011“
Hier finden Sie das Antragsformular und die Formulare für den Finanzierungsplan.

Antrag

Der Antrag soll aus folgenden Unterlagen bestehen:

    • Antragsformular (Portal)
    • Finanzierungsplan (Portal)
    • Beschreibung der Maßnahme / Veranstaltung (Fachrichtung, Inhalte, Programmablauf, Beschreibung der Zielgröße, Auswahl- und Aufnahmeverfahren zur Teilnahme, Dauer, Qualifikation der Referenten/ Lehrkräfte in Form kurzer Lebensläufe).
      Darlegung der erfolgten Abstimmungen mit wichtigen Partnern: Partnerhochschulen und –Institutionen in der Ukraine, mit DAAD- Informationszentrum, deutscher Botschaft etc.
      Darlegung der Zielsetzung der Maßnahme im Hinblick auf die Ziele des Förderprogramms.
    • Zeitplan (Vorlauf, Werbung, Aufnahmeverfahren, Durchführung)

Wir bitten Sie, die in den Förderrichtlinien vorgesehenen Sätze und Hinweise zum Programm zu beachten. Bitte beachten Sie den Leitfaden zur Antragstellung.

Antragsschluss

Bewerbungsschluss ist der 20 .09.2010 für Maßnahmen in 2011.

Frühester Maßnahmenbeginn ist Januar 2011 .

Da das neue EDV-System noch in der Einführungsphase ist, bitten wir Sie, den DAAD
vorübergehend zu unterstützen, indem Sie uns neben der Online-Antragstellung den vollständigen Antrag (inkl. Anlagen) in Kopie, als „Papierversion“, unterschrieben vom Antragsteller und der Hochschulleitung auf dem Postweg an folgende Adresse senden:

Deutscher Akademischer Austauschdienst
Referat 322
Kennedyallee 50
53175 Bonn

Förderdauer

Die Mittel werden immer für ein Haushaltsjahr per Zuwendungsvertrag bewilligt

Welche Auswahlkriterien gibt es?

Bei der Entscheidung über die Förderung der Anträge sind folgende Kriterien maßgeblich:

    • Fachliche Qualität der beabsichtigten Maßnahme: Qualifikation der beteiligten Hochschullehrer, Inhaltliche Ausarbeitung, Berücksichtigung der Programmziele, Einbindung der Zielgruppen.
    • Stand und Qualität der Vorbereitungs- und Planungsarbeiten.
    • Plausibilität des Finanzierungsplanes.
    • Einhaltung der formalen Kriterien.

Ansprechpartner und weitere Informationen

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

DAAD, Referat 322, Frau Ljuba Konjuschenko
E-Mail: Konjuschenko@daad.de , oder Tel: 0228-882-851

Informationen und Vordrucke für die Antragstellung

    • Anlage 1: Leitfaden für die Antragstellung
    • Anlage 2: Formular für die Maßnahmenübersicht
    • Anlage 3: Formular für die Projektbeschreibung Fachkurs, Workshop, Seminar und Tagung in der Ukraine
    • Anlage 4: Formular für die Projektbeschreibung Fachkurs, Workshop, Seminar und Tagung in Deutschland
    • Anlage 5: Antragsformular für Forschungsaufenthalte ukrainischer Wissenschaftler
    • Anlage 6: Förderrichtlinien

Die nicht im Portal hinterlegten Vordrucke sollen dem Antrag als Anlagen beigefügt werden.

 

WICHTIGER HINWEIS:

Die Durchführung der Maßnahmen steht unter dem Vorbehalt der dem DAAD in 2011 zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel.

Weitere Informationen

Auf Facebook teilen