Osteuropa November 2009 erschienen

OSTEUROPA 11/2009 ist erschienen. Peter Graf Kielmannsegg beleuchtet zum
Ende des ereignisreichen Erinnungsjahres 2009 noch einmal die Bedeutung
von 1989 für die europäische Ideengeschichte; Karl Schlögel sucht in
seinem Epochengemälde, wo eigentlich Russland 20 Jahre nach der Wende
steht, einen Impfstoff gegen die Resignation, die alle aufrichtigen
Russlandfreunde zu überkommen droht. Außerdem geht es um Energiepolitik
in der europäischen Nachbarschaft, die Ostssestrategie der EU, die
Atombombennostalgie in der Ukraine und polnische Kultur. Zu Ihrer
Information hängen wir den Beitrag des ukrainischen Publizisten Mykola
Rjabcuk „Sehnsucht nach der Bombe“ an.

Das Heft hat 192 Seiten, zwei Karten sowie zahlreiche Abbildungen und
kostet für Mitglieder nur 8,00 Euro (statt 10,00). Bestellung mit
Angabe der Postadresse bitte an: osteuropa@dgo-online.org

Editorial
Reflexion statt Reenactment 3

Peter Graf Kielmansegg
Die zweite Oktoberrevolution
Ein Glücksfall der europäischen Geschichte 5

Karl Schlögel
Auf verlorenem Posten?
Russland und seine Freunde 20 Jahre nach 1989 15

Boguslaw Bakula
Die Last der Freiheit
Polnische Kultur 1989–1999 37

Severin Fischer, Barbara Lippert
Mehr Gleise
EU-Energieaußenpolitik und ENP 53

Eckart D. Stratenschulte
Meerwert Ostsee
Die Ostseestrategie der EU — und Russland 71

Mykola Rjabcuk
Sehnsucht nach der Bombe
Die Ukraine, die Mythen und die Atomwaffen 89

Andreas Umland
Orange Revolution als Scheideweg
Demokratisierungsschub in der Ukraine,
Restaurationsimpuls in Russland 109

Sören Urbansky
Auf in die Provinz!
Recherchen in Russlands Regionalarchiven 121

Auf Facebook teilen