Masterstudiengang Osteuropastudien (Berlin)


Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2008.

Der Master ist ein weiterführender Studiengang, der einen ersten
berufsqualifizierenden Abschluss voraussetzt. Er ist
forschungsorientiert und verknüpft eine interdisziplinäre Ausbildung
mit einer fachlichen Spezialisierung auf Staaten und Gesellschaften
Ost- und Ostmitteleuropas. Entsprechend dem Profil des Osteuropa-
Instituts ist der Studiengang multidisziplinär ausgerichtet.

Studierende haben die Möglichkeit, ihre bisherige Fachrichtung
(Geschichte, Kultur, Politik, Recht, Soziologie oder Wirtschaft)
osteuropabezogen zu vertiefen und sie mit Erweiterungsdisziplinen und
Projektkursen zu ergänzen. Hinzu kommen ein Sprachmodul und ein
Berufspraktikum.

Ziel des Masterstudiengangs ist, die Grundlage für forschende und
praktische Tätigkeiten mit Osteuropaorientierung zu vermitteln.

Die Zulassungsvoraussetzungen sind ein berufsqualifizierender
Abschluss mit einem Studienanteil von mindestens 60 Leistungspunkten
in Geschichte, Kultur, Literatur Politik, Recht, Soziologie oder
Wirtschaft und Englischkenntnisse auf dem Niveau C1 des Gemeinsamen
Europäischen Referenzrahmens (GER).

Berlin bietet für den Masterstudiengang ein in Deutschland einmaliges
Umfeld, mit exzellenten wissenschaftlichen Einrichtungen und
Kulturinstituten sowie einer Vielzahl an weiteren öffentlichen und
privaten Organisationen, die mit Osteuropa kooperieren oder aus dem
osteuropäischen Raum kommen. Bereits im Studium sind damit
hervorragende Bedingungen für den Einstieg in das Berufsleben
gegeben.

Bewerbungsschluss für das kommende Semester ist der 31. Mai 2008
(Ordnungsfrist). Die Zulassung ist nur zum Wintersemester möglich.

Weitere Informationen zum Studiengang und zu den
Bewerbungsmodalitäten
erhalten Sie auf: http://www.oei-fu-berlin.de/master oder unter +49
(0)30
838-52646 und master@oei.fu-berlin.de
Auf Facebook teilen